Fachgerechte Dichtheitsprüfung

Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Weisgerber ist Ihr Experte für die Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen. Als Grundstückseigentümer sind Sie für die Überwachung des Zustands und der Instandhaltung Ihrer Abwasserleitungen verantwortlich und dazu gehört ebenfalls die Gewährleistung ihrer Dichtheit.
Die Regelungen sind in den jeweiligen Bundesländern unterschiedlich festgehalten. In Hessen muss laut EKVO (V) im Anhang 1 Abs. 3 eine Erstprüfung von privaten Hausanschlüssen binnen 15 Jahren erfolgen. Die Frist dazu hat mit dem 1. Januar 2010 als Stichtag begonnen. Eine Erstprüfung sollte also spätestens zum Ende des Jahres 2024 erfolgt sein, während eine Wiederholungsprüfung alle 30 Jahre, in Wasserschutzgebieten alle 15 Jahre durchgeführt werden soll. Alle Hausanschlüsse, die jedoch nach dem 1. Januar 1996 gebaut oder saniert wurden, gelten zum angesetzten Fristbeginn hingegen als erstgeprüft. Gemäß der Frist zur Wiederholungsprüfung müssen sie also spätestens bis Ende 2039 ein weiteres Mal überprüft worden sein.

Fachkompetenz wird gefordert

In der hessischen EKVO (V) ist die Dichtheitsprüfung sämtlicher Anschlusskanäle und Grundleitungen vorgesehen – dies betrifft alle Abwasserleitungen auf Ihrem Grundstück, die Schmutzwasser ableiten und im Erdreich oder unzugänglich verlegt sind, zum Beispiel unter der Bodenplatte, nicht aber im Haus selbst. Laut § 3 Abs. 1 darf sie nur durch geeignete Betriebe durchgeführt werden. Das Team von Weisgerber Kanalreinigung verfügt sowohl über die fachliche Kompetenz als auch über die technische Ausstattung, die für die Dichtheitsprüfung notwendig ist. Zunächst werden die Abwasserleitungen von uns per Hochdruck gereinigt, anschließend stehen unterschiedliche Verfahren zur Verfügung.

Der Ablauf der Dichtheitsprüfung

Bei der optischen Inspektion per TV-Kamera durchfahren wir die Leitungen und untersuchen diese mit hoher Bildqualität auf etwaige Schäden. Auch führt Weisgerber eine physikalische Prüfung durch – die Druckprüfung mit Wasser oder Luft. Dazu sperren wir die Abwasserleitung mit Absperrblasen oder Dichtkissen ab und befüllen sie mit Wasser- oder Luftdruck. Während des mehrere Minuten andauernden Prüfzeitraums wird der Druck gemessen und festgestellt, ob dieser konstant gehalten wird. Wird ein materialspezifischer Wasserverlust nicht überschritten, gilt die Abwasserleitung als dicht. Natürlich muss die ordnungsgemäß durchgeführte Dichtheitsprüfung nachgewiesen werden. Hierzu fertigen wir Ihnen eine ausführliche Dokumentation an. Haben Sie weitere fragen zu diesem Thema? Nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an unter 06054 - 2587, unser Team ist gerne für Sie da!

Fachliche und technische Kompetenz für die Dichtheitsprüfung

Optische und physikalische Inspektion per TV-Kamera und Druck

Ausführliche Dokumentation der Dichtheitsprüfung als Nachweis

Adresse
Schauerwaldweg 2
63636 Brachttal-Udenhain

Telefon / Fax
Tel: 0 60 54 - 25 87
Fax: 0 60 54 - 91 77 48